Der Sportverein 1920 Niederaula erhält aus dem Hessischen Ministerium des Innen und für Sport eine Zuwendung in Höhe von 16.000 Euro. Diese Information erhielt die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU) in dieser Woche aus der Landeshauptstadt.
Mit der Zuwendung, die als Projektförderung noch in diesem Jahr zur Verfügung steht, soll die Sanierung des asbesthaltigen Daches und der Fassade des Sportlerheims realisiert werden. Die Gesamtkosten der Sanierung werden über 50.000 Euro betragen. Neben Eigenmitteln des Vereins und Eigenleistungen der Vereinsmitglieder beteiligen sich an der Finanzierung zusätzlich zum Land auch der Landkreis und die Gemeinde.
Gefördert wird der Verein aus Mitteln des Sonder-Investitionsprogramms „Sportland Hessen“. Mit dem Programm verfolgt die Landesregierung das Ziel, eine bedarfsgerechte und zeitgemäße Ausstattung von Sportanlagen für den Breitensport sicherzustellen. Im Förderprogramm „SPORTLAND HESSEN - Sanierung/Modernisierung/Erweiterung“ stehen pro Jahr fünf Millionen Euro zur Verfügung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag