Im Rahmen des Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) erhält Rotenburg an der Fulda eine Landeszuwendung in Höhe von 62.000 Euro für Erhaltungs- und Erneuerungsarbeiten im Freibad. Dies konnte die heimische Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU) heute aus dem Innenministerium erfahren.

Noch in diesem Jahr soll die Zuwendung zur Auszahlung bereitstehen. Mit dem Geld vom Land Hessen übernimmt das Land rund 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben für die Maßnahmen.

Die Fördermittel stammen aus dem 50 Millionen Euro schweren Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) der Hessischen Landesregierung, welches ab 2019 den Erhalt und die Modernisierung der hessischen Hallen- und Freibäder unterstützt. Bereits zuvor hatte das Land mit dem Hallenbad-Investitionsprogramms (HAI) von 2007 bis 2012 etwa 50 Millionen Euro in die hessische Bäderlandschaft investiert.

Bereits im vergangenen Jahr konnte die Stadt aus den Händen des Abteilungsleiters Sport einen Bewilligungsbescheid aus dem Innenministerium für das Freibad entgegennehmen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag