Sportlich ging es zu auf der zweiten Station der Sommertour der CDU-Kreistagsfraktion. Eine Radtour der Fraktionsmitglieder mit Landrat Dr. Koch, der CDU-Landtagsabgeordneten Lena Arnoldt und Gästen stand auf dem Programm. Von Bad Hersfeld aus ging es auf dem R1 über Bebra in Richtung Rotenburg.

Auf dem Weg konnten sich die Teilnehmer selbst ein Bild machen über den guten Zustand des Radwegenetzes im Landkreis. Zudem standen die vielfältigen Renaturierungs-Investitionen an der Fulda auf dem Fahrplan. Entlang des gesamten Radweges wurden dort in den vergangenen Jahren mit Hilfe des Landes Hessen erhebliche Gelder in die Hand genommen, um die anliegenden Gemeinden besser vor Großregenereignissen zu schützen. Gleichzeitig wurden der heimischen Flora und Fauna zusätzlicher Raum gegeben.

Bebras CDU-Stadtverordneter Michael Gauler informierte die Radtruppe auf der Fuldabrücke in Blankenheim über den dort von der Stadt Bebra geplanten Neubau. Er wurde notwendig, da die alte Brücke nicht mehr sanierungsfähig ist. Bei der Maßnahme handelt es sich um ein Pilotprojekt, da Hessen Mobil und das Amt für Bodenmanagement ihre Förderprogramme zur Finanzierung des Brückenneubaus kombinieren. Die gesamte Investitionsmaßnahme wird Mittel in Höhe von ca. 3.400.000 € erfordern. Erschwert werden die Baumaßnahmen dadurch, dass sich die Brücke in einem Renaturierungsgebiet befindet und die Ausführungen nur zu bestimmten Zeiten möglich ist.

Am Breitenbacher See in Bebra informierte Fraktionsvorsitzender Herbert Höttl Fraktionsmitglieder und Gäste über das dort geplante und umgesetzte Konzept, wie man Tourismus und Naturschutz in Einklang bringen will. Auch die hessische Umweltministerin hat sich vor einigen Tagen vor Ort vom Erfolg des Konzeptes überzeugt und die Umsetzung in höchsten Tönen gelobt.
Zum Abschluss der rund 25 Kilometer langen Radtour stärkten sich die Teilnehmer im Rotenburger Schlosspark. Der Kreisvorsitzende Timo Lübeck zeigte sich erfreut über die große Resonanz der Sommertour auf zwei Rädern und die vertieften Einblicke in die verschiedenen Projekte entlang der Fulda, bevor nach der Sommerpause der politische Alltag wieder beginnt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag