Beim Bau der B27-Ortsumgehung in Hauneck sei es aufgrund von offenen Grundstücksfragen und Planungsfehlern in den vergangenen Jahren zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Deshalb habe er sich, so der heimische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich, an den hessischen Verkehrsminister Al-Wazir gewandt und um eine Beschleunigung der Planungs- und Bauarbeiten durch Hessen-Mobil gebeten. Nachdem die Bauarbeiten nun wieder im Gang sind hat sich der CDU-Politiker erneut nach dem Umsetzungsstand erkundigt.

„In den Haushaltsberatungen habe ich mich wieder intensiv für eine entsprechende Finanzierung dieser Ortsumgehung eingesetzt. Der Bund stellt in 2015 weitere 9,6 Millionen Euro für die Maßnahme zur Verfügung“, so Heiderich. Deshalb dürfe es nun zu keinen weiteren Verzögerungen kommen.

Schon jetzt habe sich die Baufertigstellung von 2015 auf 2017 verschoben. Auch die Kosten seien von ursprünglich rund 30 Millionen Euro auf nun 37 Millionen Euro deutlich gestiegen. „Es ist den Bürgerinnen und Bürgern nicht zu vermitteln, wenn durch falsches Planungsmanagement die jährlichen vom Bund zur Verfügung gestellten Budgets nicht abgerufen werden können und dann in andere Projekte fließen.“

Nach Auskunft von Al-Wazir befindet sich aktuell die Haunebrücke in Sieglos und das Bauwerk Diebsgraben im Bau. Zudem werden Raumschaffungs- und Dammschüttungsarbeiten zwischen Sieglos und Oberhaun durchgeführt. Diese Maßnahmen sollen bis Dezember 2015 abgeschlossen werden.

Für die weiteren Streckenabschnitte würden die Ausführungsunterlagen im Wesentlichen vorliegen, so dass gegenwärtig die Ausschreibungen vorbereitet würden. Diese sollten im Frühjahr veröffentlicht werden. Baubeginn für die ausstehenden Gewerke sei voraussichtlich im Juni dieses Jahres.

Eine Teilfreigabe der Ortsumgehung Hauneck zwischen Sieglos und Oberhaun sei nach derzeitigem Stand für den Sommer 2016 vorgesehen. Mit der Fertigstellung des gesamten Projektes wird im Sommer 2017 gerechnet.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag