Mit einer Summe von 800 Euro fördert das Land Hessen die Anschaffung einer Ballwurfmaschine beim Tennisclub Alheim 1978 e.V. Nach Informationen der heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Lena Arnoldt unterschrieb der Hessische Staatsminister des Innen und für Sport, Peter Beuth, in der vergangenen Woche einen entsprechenden Förderbescheid.
Die Förderung stammt aus dem Programm „Weiterführung der Vereinsarbeit“, mit welchem Sportvereine aus dem Landessportbund Hessen bei besonderen finanziellen Belastungen unterstützt werden. Neben den Zuwendungen und Sonder-Investitionsprogrammen zur Sanierung und Modernisierung von Sportstätten und Schwimmbädern ist das Programm eine weitere Maßnahme der Hessischen Landesregierung zur Stärkung der Vereinsstrukturen und zur Verbesserung der sportlichen Infrastrukturen – insbesondere auch im ländlichen Raum.
„Die Anschaffung von modernen, langlebigen Sportgeräten kann eine große Belastung für die Vereinskasse sein. Ich hoffe, dass die neue Ballwurfmaschine dem Trainingsbetrieb des TC Alheim 1978 neuen Schwung verleiht und die Mitglieder des Vereins nicht nur zu sportlichen Leistungen motiviert, sondern auch dazu, das Vereinsleben weiter zu pflegen. Vor diesem Hintergrund bin froh, dass die hessische Landesregierung und insbesondere die CDU die große Bedeutung der Vereinsarbeit im ländlichen Raum kennt und mit dem Förderprogramm vielen Sportvereinen in Ihrem Alltag zur Seite steht“, kommentiert Arnoldt die Neuigkeiten aus Wiesbaden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag