Kein Stuhl war mehr frei, als der Ehrengast des traditionellen Neujahrsempfangs der Kreis-CDU, Wolfgang Bosbach, den großen Saal im WORTREICH in Bad Hersfeld betrat. „Wir haben einen klugen, wertkonservativen Klartextredner eingeladen“, stellte der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck den beliebten Politiker und bekannten Talkshowgast vor.

Lübeck, der zugleich der heimische CDU-Kandidat für die Bundestagswahl ist, machte in seiner Begrüßungsrede deutlich, welche Schwerpunkte seine Partei fest im Blick behalten werde: „Wir arbeiten für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeitsplätze. Wir stehen für den Zusammenhalt in unserem Land mit klaren Regeln. Und wir wollen einen starken Staat, der Sicherheit und Freiheit gleichermaßen gewährleistet“.

Danach setzte Wolfgang Bosbach zu seinem zugleich launigen und nachdenklichen Vortrag an. „Wir sollten nicht zu denen tolerant sein, die gar nicht daran denken, zu uns tolerant zu sein“, sagte er etwa zur steigenden Zahl von Salafisten. Von seiner CDU wünsche er sich, dass sie unterscheidbar bleibe. „Wir müssen der Anwalt der Helden des Alltags sein. Derjenigen, die morgens um 6 Uhr auf den Wecker hauen, zur Arbeit gehen, nach zehn Stunden zurückkehren und brav ihre Steuern bezahlen“.

Zum Abschluss von Bosbachs gut einstündiger Rede erhob sich das begeisterte Publikum zum lebhaften Applaus. Anschließend nahm sich der CDU-Politiker noch viel Zeit um Foto- und Autogrammwünsche zu erfüllen.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag