Wie bereits im Haushaltsentwurf des Landes Hessen Ende 2020 vorgesehen, wird das Land die Bad Hersfelder Festspiele in der Saison 2021 mit einer Förderung in Höhe von 770.000 Euro unterstützen. Der entsprechende Förderbescheid aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurde nun jüngst an die Stadt übermittelt, wie die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt (CDU) und der CDU-Fraktionsvorsitzende im Bad Hersfelder Stadtparlament, Andreas Rey, berichten.

„In der Pandemie ist es auch und besonders für Kulturveranstalter sehr schwierig, eine langfristige Perspektive zu entwickeln und Planungen sowie Buchungen für die kommenden Monate vorzunehmen. Der Förderbescheid in dieser Höhe ist ein starkes Signal, dass man in der Landesregierung den großen Wert der Festspiele mit ihrer überregionalen Bedeutung anerkennt und die Stadt auch in diesen Zeiten konsequent unterstützt“, kommentiert Arnoldt die Zuwendung.

Aus stadtpolitischer Sicht unterstreicht Andreas Rey die Bedeutung der Fördermittel: „Die Förderung ist nicht nur für unseren Intendanten und sein Team wichtig. Praktisch die ganze Stadt und die Tourismusregion leben in der Sommerzeit von und mit den Festspielen. Die Förderung bringt nicht nur ein Stück finanzielle Sicherheit mit sich, sondern auch die Hoffnung, dass wir die Innenstadt mit der Außengastronomie in den kommenden Monaten am Rande der Festspiele wieder beleben können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag