Bad Hersfeld, 21. November 2020 – Der CDU-Kreisverband Hersfeld-Rotenburg hat das Warm-Up für die Kommunalwahl am 14. März 2021 am vergangenen Samstag erfolgreich absolviert. Pandemiebedingt kamen die Kommunalpolitiker zur diesjährigen Klausurtagung per Web-Konferenz zusammen. Digital zugeschaltet war auch die neu gewählte Fraktionsvorsitzende der CDU im hessischen Landtag, Ines Claus, die seit April 2020 im Amt ist. Sie berichtete aus erster Hand, wie die CDU-geführte Landesregierung täglich gegen das Coronavirus kämpft und lobte den besonnenen Umgang der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Hersfeld-Rotenburg mit der Pandemie.

„Wir befinden uns im Krisenmodus – und das seit Anfang März“, sagte Claus. „Wichtig ist es, den Bürgerinnen und Bürgern Sicherheit zu geben und diese Krise schnellstmöglich hinter uns zu bringen.“ Das Land unterstützt die hessischen Kommunen mit zusätzlichen 3,1 Milliarden Euro aus dem Sondervermögen „Hessens gute Zukunft sichern“ und aus dem Landeshaushalt, um die Folgen der Corona-Krise zu bewältigen. „Nur gemeinsam schaffen wir das“, betonte Claus.

Rund eine Stunde lang tauschten sich die Landespolitikerin und die Kommunalpolitiker aus und sprachen hierbei die neben der Pandemiebekämpfung drängendsten Themen an: Digitalisierung, Bildung und Gesundheitsversorgung. Auch Landrat Dr. Michael Koch berichtete über die jeweilige Situation im Landkreis und lobte die Unterstützung der Landesregierung gegenüber den Kommunen.

Für den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Herbert Höttl steht fest: „Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden weiterhin Konsequenzen für unsere politische Arbeit haben. Wir müssen auch in diesen Zeiten einen direkten Austausch mit den Wählerinnen und Wählern ermöglichen. Hierfür braucht es kreative Lösungen.“ Neue digitale Formen des kommunalpolitischen Dialogs sollen zukünftig etabliert werden. Gemeinsam wurden weitere Leitlinien und Themen-Schwerpunkte für die kommunalpolitische Arbeit der nächsten Jahre erarbeitet und diskutiert.

Nach dem angeregten Austausch gaben die einzelnen Stadt- und Gemeindeverbände des Landkreises Berichte über die aktuelle Situation in Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2021 ab. Im direkten Gespräch konnten einzelne Hürden genommen werden, um gemeinsam der Wahl positiv entgegenzublicken.

Kreisvorsitzender Andreas Börner ist zuversichtlich und voller Tatendrang: „Wir gehen mit einem wirklich breit aufgestellten Team in diese Wahl. Ich freue mich besonders darüber, dass wir für unsere kommunalpolitische Arbeit einige neue Gesichter gewinnen konnten.“ Die Kreis-CDU will die Wählerinnen und Wähler nicht nur mit schlagkräftigen Inhalten überzeugen, sondern auch mit vielen engagierten und motivierten Kandidatinnen und Kandidaten. Die Liste wird kommenden Samstag aufgestellt und setzt sich zusammen aus Männern und Frauen verschiedenster Altersgruppen und Berufssparten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag