Mit einem hochkarätigen Gast aus der Bundespolitik hat der CDU Kreisverband Hersfeld-Rotenburg in dieser Woche seine Reihe der digitalen Mitgliederkonferenzen fortgesetzt. Niemanden geringeren als den Bundesminister für besondere Aufgaben und zugleich Kanzleramtsminister Prof. Dr. Helge Braun konnte der Kreisvorsitzenden Andreas Börner im virtuellen Konferenzraum begrüßen.

Als „Bundesminister für Probleme“, wie er sich selbst bezeichnete, hat der Gießener Arzt eine federführende Rolle in der Bundesregierung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie und so wurde gerade dieses Thema mit den Mitgliedern in der Videokonferenz eifrig diskutiert. Aber auch andere Themen wie die Migration, der Digitalpakt der Bundesregierung zur besseren Ausstattung der Schulen oder die Neuwahl eines CDU-Bundesvorsitzen im Dezember waren Themen, zu welchen die Mitglieder Fragen an Ihren Gast aus dem Kanzleramt richteten. Besonders deutlich wurde zudem vom Kreisverband die unzureichende Krankenhausfinanzierung und Probleme mit der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum angesprochen.

Abschließend dankt Börner Braun nicht nur für die Teilnahme an der Mitgliederkonferenz, sondern besonders auch für die gute Arbeit der Bundesregierung in den letzten Wochen und Monaten. Diese sei die Grundlage dafür, dass Deutschland die Krise im Vergleich zu vielen anderen Ländern erfolgreich meistert. „Gerade an der Basis gibt es nicht immer Lob für die Regierung. Aber in vielen Gesprächen hat sich gezeigt, dass die Bürger den Regierungsstil bei der Bewältigung der Pandemie zu schätzen wissen und der Regierung vertrauen. Daher gilt es einmal mehr, Danke zu sagen für das entschlossene Handeln in der Krise!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag