Im Rahmen des Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) erhält die Stadt Heringen eine Landeszuwendung in Höhe von 24.000 Euro für das Fritz-Kunze-Bad. Diese frohe Nachricht konnte die Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt heute aus der Sportabteilung des Hessischen Innenministeriums vernehmen.

Gemäß dem Antrag der Stadt werden die Finanzmittel als Projektförderung für die Erneuerung der Umwälzpumpen im Heringer Schwimmbad zur Verfügung gestellt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich laut dem Finanzierungsplan auf rund 48.000 Euro.

Die Fördermittel stammen aus dem 50 Millionen Euro schweren Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) der Hessischen Landesregierung, welches ab 2019 den Erhalt und die Modernisierung der hessischen Hallen- und Freibäder unterstützt. Bereits zuvor hatte das Land mit dem Hallenbad-Investitionsprogramms (HAI) von 2007 bis 2012 etwa 50 Millionen Euro in die hessische Bäderlandschaft investiert.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag