Heute startet die Bewerbungsphase für die elfte Auflage des Hessischen Demografie-Preises. Darauf verweist die heimische Landtagsabgeordnete Lena Arnoldt und ruft die Kommunen, Vereine, Unternehmen und Initiativen aus der Region zur Bewerbung auf:

"Nicht umsonst gab es den vergangenen Jahren zahlreiche Preisträger sowohl im Kreis Hersfeld-Rotenburg wie auch im Werra-Meißner-Kreis. Unser ländlicher Raum steckt voller Kreativität und innovativer Ideen. Mit dem Demografie-Preis würdigt und fördert das Land Hessen das Engagement der Menschen, die mit ihren Projekten unseren Lebensraum aufwerten und vorbildhafte Lösungen für Probleme aufzeigen. Ich würde mich daher freuen, wenn es auch in diesem Jahr viele Bewerbungen aus unserer Heimat gibt und hoffentlich auch viele Preisträger."

Im Rahmen des Demografie-Preises sucht die Hessische Landesregierung Projekte im ländlichen Raum die dazu beitragen, das Leben auf dem Land zukunftsfähig und modern zu gestalten. Von der Jugendarbeit, über den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Fachkräftesicherung bis zur Kultur und der Infrastruktur sind die potenziellen Themenfelder breit gefächert. Am Ende des zweistufigen Auswahlverfahrens werden die Gewinner-Projekte mit Preisgeldern von insgesamt 24.000 Euro prämiert. Die Bewerbungsfrist endet am 25. März 2020.

Alle näheren Informationen finden sich auf der Homepage des Landes unter hessen.de.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag