Jetzt ist es offiziell. Wilhelm Gebhard geht bei der anstehenden Bundestagswahl am 26. September für die CDU Werra-Meißner und Hersfeld Rotenburg ins Rennen. Heute hat der Vater von zwei Söhnen bei der zuständigen Kreiswahlleiterin des Werra-Meißner-Kreises den Wahlvorschlag der CDU für den Bundestagswahlkreis 169 eingereicht.

Der 44-jährige Diplom-Kaufmann ist seit Oktober 2007 Bürgermeister der Stadt Wanfried, war zuvor in zwei mittelständischen Unternehmen im Vertrieb tätig und ist Hauptmann der Reserve bei der Bundeswehr.

Gebhard möchte seine Erfahrungen, die er täglich an der Basis sammelt, in Berlin einbringen. „Ich möchte die Interessen unserer Heimat stark in Berlin vertreten und im Wahlkreis nah bei den Menschen sein, so wie ich das als Bürgermeister auch bin“, so Gebhard. Speziell die Themen Stärkung des ländlichen Raums, Digitalisierung, Infrastrukturförderung, Förderung von Familien und die Entlastung der Kommunen im Bereich Finanzen und im Bereich des Bürokratieabbaus liegen ihm am Herzen.

Gebhard ist am 27. März von den Delegierten beider CDU Kreisverbände mit über 97% nominiert worden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag